DIE FALLE [»Der Schleier der Illusion wird beiseite gefegt!«]

Was sie ist, wie sie funktioniert und wie wir ihren Illusionen entkommen


28,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Vorbestellung! Dieser Artikel erscheint voraussichtlich am 28.02.2023
Art.Nr.: A47639
Autor:  David  Icke
David Icke
Zusätzliche Infos: Das Leid der Menschen ist real - die Ursache nicht!
Umfang: 528 Seiten im XXL-Format 17 x 23,5 cm
Einband: Hardcover mit Leseband
Coverdownload: Link zum Herunterladen

DAS NEUE BUCH DES ENTHÜLLUNGSAUTORS! 
KANN VORBESTELLT WERDEN!

Worin besteht die Falle, wie funktioniert sie und
wie können wir ihren Illusionen entkommen?

David Ickes klassisches Buch »Das Große Geheimnis«, erstmals 1998 veröffentlicht, wurde als Stein von Rosette bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen archäologischen Fund, das Fragment einer Steintafel, das maßgeblich zur Entschlüsselung der ägyptischen Hieroglyphen beitrug. Die gleiche große Bedeutung wurde Ickes Buch zugeschrieben, weil es in der modernen Aufklärungsliteratur so deutlich die Zusammenhänge und das Wesen der Kräfte aufzeigte, die hinter der Kontrolle der Menschheit stehen. Jetzt geht der britische Bestsellerautor noch einen Schritt weiter ... Es geht um die Offenlegung der Illlusion der Realität - auf dem Weg zur persönlichen Freiheit für jeden Einzelnen!

David Icke sagt: »DIE FALLE ist der Stein von Rosette für die Illusion der Realität und öffnet die Tür zur Freiheit in ihrem umfassendsten Sinn. Wenn Sie dieses Buch lesen, wird die Welt für Sie nie mehr so aussehen wie zuvor. Der Schleier der Illusion wird beiseite gefegt und die erstaunliche Wahrheit, die uns allen bisher vorenthalten wurde, wird Sie befreien.«

David Icke, geboren in Leicester, England, ist eine der wichtigsten Stimmen unserer Zeit. Er war Profifußballer, Journalist für Zeitung, Radio und Fernsehen, landesweiter Sportmoderator bei der BBC und nationaler Sprecher der britischen Grünen, bevor er die letzten dreißig Jahre damit verbrachte, aufzudecken, wer und was die menschliche Gesellschaft wirklich steuert. Hunderte siner Vorhersagen darüber, wohin sich die Welt entwickelt, sind seitdem erschütternd genau eingetreten, sogar bis ins Detail – eine Tatsache, durch die seine Werke ein riesiges weltweites Publikum angezogen haben, das von Tag zu Tag wächst.

o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o-o

David Icke ist ein englischer Bestsellerautor, der seit dreißig Jahren bahnbrechende Bücher schreibt, die sich immer wieder als ihrer Zeit voraus erwiesen haben. Er wurde am 29. April 1952 in Leicester geboren. In seinem abwechslungsreichen Leben war er Profifußballer, Journalist für Zeitung, Radio und Fernsehen, landesweiter Sportmoderator bei der BBC und nationaler Sprecher der britischen Grünen, bevor er in seinen Büchern aufzudecken begann, wer und was wirklich die Richtung bestimmt, in die die menschliche Gesellschaft steuert. Seine Erkenntnisse wurden zunächst von vielen mit Unglauben und Spott bedacht – bis sich seine Aussagen Jahr für Jahr als richtig erwiesen. Seitdem zieht er riesiges weltweites Publikum an, das von Tag zu Tag wächst. Seit 1982 lebt er in Ryde auf der Isle of Wight vor der Südküste Englands.

INHALT
Kapitel 1: Wir sind hier, um uns zu erinnern
Kapitel 2: Führung durch das Labyrinth
Kapitel 3: Eine Art Magie
Kapitel 4: Der Wahnsinn hat Methode
Kapitel 5: Die Neue Welt des Kults
Kapitel 6: Verbotenes Wissen
Kapitel 7: Die Gedankenfalle
Kapitel 8: Vielleicht ist Icke ja gar nicht so verrückt
Kapitel 9: Die »Götter« der Matrix
Kapitel 10: Was zum …? Ich meine, was zum …???
Kapitel 11: 3D und 4D – dasselbe Ziel
Kapitel 12: Das Allsehende Auge
Bibliografie
Über den Autor
Sachregister
Personenregister

Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis mit Unterkapiteln
finden Sie demnächst hier ...

KAPITEL 1: WIR SIND HIER, UM UNS ZU ERINNERN
»David Icke ist ein visionäres Genie. Jeder, der das in dieser späten Phase des Spiels nicht erkennt, ist verblendet, ignorant oder dumm.« – James Delingpole
Wer hätte gedacht, dass inmitten der Jahrzehnte des Spottes und der Beschimpfungen eines Tages ein angesehener Journalist solche Worte für diesen Irren David Icke finden würde? Ich hoffe, dass meine Lebenserfahrung gezeigt hat, wie wichtig es ist, seine Wahrheit auszusprechen, wie auch immer die lauten mag, unabhängig von den Aktionen und Reaktionen anderer. Über Tausende von Jahren hinweg wurde die Menschheit von dem, was wir »Zeit« nennen, in eine Realitätsblase manipuliert, um sich selbst und das Leben in einer so kleinen, mikroskopischen Kurzsichtigkeit zu sehen, dass nur noch die Grundfunktionen des Überlebens die Wahrnehmung des »Lebens« ausmachen. Das ändert sich zwar allmählich wieder, da immer mehr aus ihrer Trance erwachen, aber für große Teile der Menschheitsfamilie ist es nach wie vor der Fall. Daher wird jeder, der sich jenseits dieser Mauern der kurzsichtigen Wahrnehmung zeigt, denkt, fühlt und weiß, mit Spott, Beschimpfungen und Ablehnung von Seiten derjenigen konfrontiert werden, die den erweiterten Sinn der Realität, der vermittelt wird, buchstäblich nicht erfassen oder verstehen können. Dennoch müssen wir unsere Wahrheit aussprechen. Wir müssen. Ohne die unerschütterliche Entschlossenheit, das festgefahrene Muster der Konventionen in Frage zu stellen, kann sich nichts ändern. Die Wahrnehmungswirbel drehen sich weiter, während der Rest des Flusses – die Unendliche Möglichkeit – ungesehen und unerkannt vorbeifließt.
Als mein Bewusstsein 1990 erwachte und dann Anfang des folgenden Jahres expandierte, beschloss ich, meine Wahrheit auch auszusprechen. Keine noch so großen Angriffe und Beleidigungen würden mich davon abhalten können. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich bin ein sturer Bastard. Und zwar so hartnäckig, dass ich wie der Schlussstein eines Torbogens umso stärker werde, je mehr Druck man auf mich ausübt. Diese Stärke ist nicht »menschlich«, sie ist jenseits des Menschlichen. Ich bin nicht menschlich. Und Sie sind es auch nicht. Das »Menschliche« ist die große Illusion und die Grundlage unserer Massenknechtschaft. Wir sind NICHT menschlich. Wir sind ein Bewusstsein, das eine kurze Erfahrung macht, die wir »menschlich« nennen. Hier liegt die Offenbarung, die uns befreien wird!
Ich führe ein erstaunliches Leben ... erstaunlich ... und ich würde keinen einzigen Tag davon missen wollen – weder die guten noch die schlechten, noch die Tage zwischendrin. Wenn ich das täte, würde ich das Wahrnehmungsnetz zerstören, das auf so vielen Ebenen und in so vielen Facetten jene Magie heraufbeschwor, die mich dorthin gebracht hat, wo ich heute bin. Ich liebe den Ort, an dem ich heute bin. Warum sollte ich also den unglaublichen Erfahrungsschatz, der mich hierher führte, verändern wollen? Ich würde jedoch gerne viele der Dinge ändern, die mir in einem Leben außergewöhnlicher Synchronizität bewusst geworden sind, seit mein Bewusstsein in den Jahren 1990/91 explodierte und ich in eine Woge des Spottes und der Beschimpfungen geriet und mich schließlich, drei Jahrzehnte später, rehabilitiert fand.  Wahrscheinlich haben Hunderte von Millionen Menschen auf der ganzen Welt erkannt, wie sehr ich recht habe, und es werden immer mehr, tagtäglich, während es nach wie vor viele gibt, die versuchen, die krasse Wahrheit zu verdrängen, dass ich bestätigt worden bin. Sie können dies nur durch Selbsttäuschung tun.
Ich habe mehr als dreißig Jahre lang gesagt, dass die aktuellen Ereignisse kommen würden, und jetzt sind sie da. Die Frage ist: Woher wusste ich das? Warum werden Dinge, die ich sagte und die sehr weit hergeholt erschienen, zunehmend von Mainstream-Wissenschaftlern bestätigt? Schließlich habe ich mit fünfzehn die Schule verlassen, um Profifußballer zu werden, ohne einen Abschluss. Für den intellektuellen Verstand ist das ein Paradoxon. Wie konnte ich das ohne eine richtige »Ausbildung« wissen? Ich könnte es wissen, weil die »Welt« nicht so ist, wie die Menschen denken oder wie man es ihnen weismachen will. Der intellektuelle Verstand muss der Diener der erweiterten Bewusstseinszustände sein. Stattdessen ist der Intellekt schon lange der Herr und nicht mehr der Diener. Wenn das passiert, wird die Zellentür zur Weisheit, zum Wissen, zugeschlagen, und unsere »Welt« ist das Ergebnis. Ich werde in den ersten Kapiteln Schlüsselmomente aus meinem Leben schildern, um einen »menschlichen« Lebensentwurf zu liefern, mit dem wir die wirklich tiefen Ebenen der Realität vergleichen können, die wir später erforschen werden. Meine Lebenserfahrung wird Ihnen auch den Hintergrund dafür liefern, woher meine Informationen der letzten zweiunddreißig Jahre stammen, nachdem ich jetzt mein siebzigstes »Jahr« in dem Irrenhaus Erde verbringe.
Ich kam im Erdenjahr 1952 »hier« an und hatte – wie viele andere heutzutage auch – die Mission, einer zutiefst bösen (inversen) Macht, die sich, wie ich noch aufzeigen werde, auf zahllose verschiedene Arten manifestiert, die Kontrolle über die menschliche Wahrnehmung aus den Klauen zu reißen. Das war mir natürlich nicht bewusst, denn ich wuchs in einer Sozialsiedlung in Leicester, England, auf, ging dort zur Schule und machte eine Karriere im Profifußball. Ich wusste es auch nicht, als diese Karriere mit Arthritis endete und ich danach Zeitungs-, Radio- und Fernsehjournalist sowie landesweit bekannter Sportmoderator bei der BBC wurde. Ich wusste es noch nicht, als ich Ende der 1980er Jahre aus dem Nichts heraus nationaler Sprecher der britischen Grünen Partei wurde. Aber ich wusste es nach einem Besuch bei einem Hellseher im Jahr 1990 und als mein Realitätssinn 1991 auf einem Hügel in Peru aus den Angeln gehoben wurde. Man spricht von lebensverändernden Momenten. Das erzählt nicht einmal ansatzweise die Geschichte dessen, was mir an diesem Tag widerfahren ist. Ich werde all diese Erlebnisse und noch viele mehr im weiteren Verlauf beschreiben. Sie sind ein wesentlicher Hintergrund dafür, wie ich aktuelle Ereignisse ankündigen konnte und der »Mainstream-Wissenschaft« über drei Jahrzehnte hinweg oft weit voraus war.
Ich habe so viele Dinge gelernt (der richtige Begriff sollte »erinnert« lauten, wie wir noch sehen werden), einschließlich der Tatsache, dass es keinen Tod gibt und dass das, was wir Tod nennen, nur ein Übergang zwischen verschiedenen Ausdrucksformen des Lebens ist. Wir sind weit davon entfernt, Spielfiguren in einem fremden Spiel zu sein. Wir können unsere erlebte Realität kontrollieren, wenn wir wissen, wie wir das anzustellen haben. Aber wenn wir es nicht tun, sind wir Spielfiguren in einem fremden Spiel – und das ist die Situation, in der sich fast jeder von uns befindet. Ich habe gelernt (mich daran erinnert), was für eine psychopathische Kraft hinter all dem steckt, wie sie durch ihre verborgenen Netzwerke hindurch agiert und zu welchem Zweck dies passiert. Das Wissen um dieses »Endziel« hat es mir ermöglicht, aktuelle Ereignisse vorherzusagen. Mir wurde außerdem gezeigt – damit ich mich erinnern kann –, dass das, was wir die menschliche Welt nennen, nur die massiv fortgeschrittene Version eines Computersystems der virtuellen Realität ist, das geschaffen wurde, um unseren Realitätssinn einzufangen und unser niederes Bewusstsein in einer sich ständig wiederholenden Rückkopplungsschleife zwischen verschiedenen Ebenen dieser Simulation oder »Matrix« gefangen zu halten. Dieser Prozess ist als »Reinkarnation« bekannt geworden.
Wie der Physiker und Kosmologe Max Tegmark am Massachusetts Institute of Technology (MIT) herausstellte, gleichen sich die Physik unserer Realität und die von Computerspielen. Wer hätte in dem Rausch des Spottes, der einst über mich hereinbrach, gedacht, dass sie einmal eine Schlagzeile lesen würden, die lautet: »Wir schulden David Icke ... eine Entschuldigung, wenn das Quantenexperiment beweist, dass wir in einer Matrix leben.« Oder dass der Artikel mit der Zeile beginnen würde: »Sagen Sie es lieber leise weiter, aber viele angesehene Wissenschaftler und Akademiker sind zunehmend von der Behauptung des linken Provokateurs David Icke überzeugt, dass unsere Realität eine künstliche Simulation ist.«  Wer hätte geglaubt, als ich kurz nach der Jahrtausendwende sagte, wir leben in einer Simulation und ihre »Wände« sind die Lichtgeschwindigkeit, dass zwanzig Jahre später ein Artikel im Mainstream-Magazin Scientific American zu demselben Schluss kommen würde? Wie konnte ich das so viel früher wissen, ohne ein Examen bestanden zu haben oder über eine allgemeine Schulbildung hinaus akademisch geschult worden zu sein? Wie, wird sich noch zeigen, und der Punkt ist: Die Fähigkeit, zu diesen Erkenntnissen zu kommen, steht jedem offen.
Es sollte unser natürlicher Zustand sein, das zu begreifen. Um die Simulation zu verstehen, muss man die menschliche Gesellschaft verstehen und um die menschliche Gesellschaft zu verstehen, muss man … die Wahrnehmung verstehen. Wir werden noch sehen, dass die Wahrnehmung sowohl die Grundlage der menschlichen Kontrolle ist als auch das Mittel, das uns von dieser Kontrolle befreien kann. Die Simulation oder Matrix ist ein Manipulator der Wahrnehmung, denn derjenige, der hinter der Simulation steht, weiß, dass aus der Wahrnehmung alles – wirklich alles – entsteht. Jedes noch so kleine Detail an Erfahrung. (…)

Weitersagen...

Kunden kauften ebenfalls...

12,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

12,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

DAS HAUSBUCH DER GEISTHEILUNG [Überarbeitete Neuausgabe!]

Horst Krohne

DAS HAUSBUCH DER GEISTHEILUNG [Überarbeitete Neuausgabe!]

Dieser Artikel erscheint voraussichtlich am Mittwoch, 28. September 2022

22,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

22,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

Artikel 1 von 77 in dieser Kategorie

AMRA Gesamtverzeichnis

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Frühere Ausgaben anzeigen.

RSS-FEED

Sehen Sie hier die neuesten Artikel auf einen Blick!
RSS Feed
Zum Abonnieren dieser Website als RSS Feed klicken Sie bitte auf den Button.

Parse Time: 0.266s
3.407.872 Byte