AMRA Verlag

The Golden Orb [Heilender Chi-Strom]

Eine taoistische Heilmeditation mit Gesängen an Kuan Yin


19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versandkosten

Art.Nr.: A37341
Autor:  Tom  Kenyon
Tom Kenyon
Zusätzliche Infos: Booklet mit 12 Seiten!
Umfang: 59 Minuten
Einband: CD im Jewelcase
Coverdownload: Link zum Herunterladen

ENDLICH WIEDER LIEFERBAR!

In der Meditation steigt das subtilste Chi in Form einer Goldenen Kugel herab, die dann ihre heilende und nährende Energie im gesamten Körper entfaltet. Wenn sich die Vitalität unserer feinstofflichen Körper und Organe erhöht, erhält das Leben eine verfeinerte und wunderschöne Qualität. Diese erstaunliche CD dient somit als »Fahrzeug«, durch das Sie eine sehr feinstoffliche und tiefgreifende Erfahrung mit dem Tao machen können.

Die Goldene Kugel (The Golden Orb) ist eine äußerst nährende Form von Chi, die normalerweise dem elitären Inneren Kreis derer vorbehalten ist, die den Taoismus praktizieren. Sie wird sonst - eine Praxis, mit der Tom Kenyon bricht - nicht an die Öffentlichkeit weitergegeben.

Kuan Yin bringt uns hier Heilung. Sie ist eine aufgestiegene Meisterin. Sie ist die Göttin der Barmherzigkeit, der Frauen und Kinder, der Gnade und des Mitgefühls. Ihre wunderbare, sanfte und doch so kraftvolle Energie wird immer wieder erfahrbar, wenn wir uns mit Kuan Yin in Kontakt bringen. Auch wenn Kuan Yin oft mit der Jungfrau Maria der christlichen Tradition verglichen wird, wird sie doch von weitaus mehr Menschen verehrt und ist im Gegensatz zu Maria eine Bodhisattva. Ihre Energie ist auf der vorliegenden CD deutlich spürbar.

Tom Kenyons Meinung nach ist diese Form der Meditation so heilsam, dass sie jedem Menschen zur Verfügung gestellt werden sollte. Für ihn gehört der Zugang zu diesen Schätzen zu unserem Geburtsrecht.

Das 12-seitige Booklet enthält zum Mitverfolgen oder Nachlesen die komplette deutsche Übersetzung der Englisch gesprochenen Texte.

MEDITATIONSANLEITUNG
Übersetzung des von Tom Kenyon gesprochenen Textes (zwei Auszüge)

1. Auszug:

Dies ist eine eher seltene Form des taoistischen Heilens, und weil die folgende Meditation aus einer Ausbildung für Klangheiler hervorgegangen ist, möchte ich sozusagen hinter den Kulissen einiges erläutern, worauf ich sonst nie eingehen würde. Normalerweise würde ich einfach nur das Ritual durchführen. Aber hier werde ich einige Hintergrundinformationen vermitteln und erklären, was ich durch meine Intention auf der Ebene der inneren Welt tue und wie ich mit meinen Instrumenten genau umgehe.
Anschließend werde ich beschreiben, wie die himmlische Goldkugel über das Himmelstor eintritt und in das Untere Dantien hinabsteigt, um den Ozean des Chi und alle lebenswichtigen Organe des ersten Elixierfeldes mit Lebenskraft zu erfüllen. Dieses Feld liegt unterhalb des Zwerchfells. Dann bewegt sich die Kugel in den Mingmen hinein, der sich gegenüber vom Bauchnabel befindet. Im tibetischen Buddhismus wird dieser Bereich als Schneeberg bezeichnet. Und danach energetisiert die Kugel Nieren, Herz, Lungen und die verschiedenen Körperorgane. Es ist also eine sehr kraftvolle Methode.
Wir beginnen das Ritual mit einem Gesang, den ich an Kuan Yin richte, die chinesische Göttin der Heilung und des Mitgefühls. Innerlich manifestiere ich dabei auf der ätherischen Ebene 108 Duplikate meiner selbst, die alle zu Kuan Yin singen. Demnach singe ich im Aussen zu Kuan Yin, und zugleich singen 108 Versionen von mir auf der ätherischen Ebene zu Kuan Yin und bitten um ihren Segen, um die Hindernisse aus dem Weg zu räumen, damit wir die tiefgreifendste Heilung empfangen können. Unsere Heilung wird manchmal nämlich durch karmische Blockaden verhindert, und Kuan Yin transformiert durch ihr Mitgefühl und ihre Gnade das Karma. Sie tut das mit Hilfe ihrer Fähigkeiten als Buddha oder Bodhisattva.
Grundsätzlich habe ich keine Ahnung, wie lange ich zu Kuan Yin singen werde – sie wird es mich wissen lassen, wenn ich genug gesungen habe. Und an diesem Punkt öffnet sie dann das Tor zu ihrem Segen, und wir können mit dem Ritual fortfahren.
Danach werde ich eine tibetische Klangschale aus Metall und eine Kristallklangschale verwenden und die taoistischen Unsterblichen anrufen. Anschließend werde ich in der nächsten Sequenz verschiedene Zimbeln und Glocken benutzen und nach dem Ton suchen, der den Unsterblichen gefällt, bis sie mir mitteilen: »Oh ja, das gefällt uns! Mach weiter so.« Und so werde ich dann weitermachen.

2. Auszug:

Die Energie manifestiert sich in Form einer Kugel und tritt über verschiedene Bereiche in Deinen Körper ein – je nach Schwingungsebene und je nachdem, was gerade bei Dir abläuft. Am häufigsten tritt sie über die Krone ein – den Scheitelbereich – das, was die Taoisten als Himmelstor bezeichnen. Es liegt zwischen den Augen, etwa zweieinhalb Zentimeter hinter der Nasenwurzel. Interessanterweise ist das im physischen Gehirn der Ort des Hypothalamus und der Zirbeldrüse. Und über den Hypothalamus kann das feinste Chi in alle Organe und Zellgewebe des Körpers eindringen, und es kann das Hormonprofil des Körpers verändern, indem es in die Zirbeldrüse eintritt. Diese Energiekugel, die Du vielleicht als Licht wahrnimmst, wenn Du Dinge sehen kannst, oder die Du einfach als Gefühl oder auch als Gedanken erlebst, wird am ehesten über das Himmelstor eintreten, weil Deine Aufmerksamkeit dorthin gerichtet ist. Wundere Dich jedoch nicht, wenn die Kugel irgendwo anders in den Körper eintritt.
Und wenn sie eintritt, wird sie sich durch das Himmelstor hindurch in die Körpermitte und dann ins Untere Dantien bewegen, das sich in der Körpermitte etwa zwei bis drei Fingerbreit unterhalb des Nabels befindet. Das ist aus taoistischer Sicht die Quelle unserer körperlichen und psychischen Vitalität. Und diese Energiekugel pulsiert. Bei jedem Pulsieren tritt dieses feinste Chi ins Dantien und in den darunterliegenden sogenannten Ozean des Chi aus. Dieser gleicht einem riesigen Meer aus Chi, das übrigens den gesamten Beckenboden erfüllt.
Dann kann vieles geschehen. Innerlich könntest Du das Gefühl haben, dass es zu regnen beginnt – das ist ein Chi-Regen, der der Chi-Kugel entspringt. Du könntest rotierende Regenbogenlichter sehen, die der Kugel entströmen. Wenn Du an Regenbogenlicht denkst, es erlebst oder siehst, dann handelt es sich um ein breites Lichtspektrum, das zu Zwecken der Heilung ausgesendet wird. Diese Energiekugel wird dann eine Weile im Dantien verweilen, und während sie ihre Wirkung entfaltet, werde ich tönen und dabei wieder die Verbindung herstellen.
Weil das Ganze aus einem Seminar für Klangheiler hervorgegangen ist, will ich an dieser Stelle über Dinge sprechen, die ich normalerweise nicht erwähne: Ich selbst reise nun zum Tao, zum Tor des sogenannten Formlosen Himmels, und meine 108 ätherischen Abbilder rufen das Tao an und erbitten seinen Segen. Dann werde ich tönen, und die Klänge, die ich erzeuge, entstammen meinem Erleben am Tor des Formlosen Himmels. Damit energetisiere ich die Kugel in Deinem Körper – wenn Du das zulässt.

Meditationsanleitung (10:01)

Eröffnungsgesang an Kuan Yin (7:39)

Taoistische Heilmeditation (39:00)

Abschließender Gesang an Kuan Yin (2:16)

Weitersagen...

Kunden kauften ebenfalls...

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

22,00 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

22,00 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

19,99 €

inkl. MwSt. zzgl. evtl. Versand

Artikel 31 von 35 in dieser Kategorie

AMRA Gesamtverzeichnis

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Frühere Ausgaben anzeigen.

RSS-FEED

Sehen Sie hier die neuesten Artikel auf einen Blick!
RSS Feed
Zum Abonnieren dieser Website als RSS Feed klicken Sie bitte auf den Button.

Parse Time: 0.482s
2.883.584 Byte